Fibrosarkom des Knochens - Tumororthopaedie

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fibrosarkom des Knochens

Knochensarkome > Knochensarkomtypen > Sonstige Knochensarkome

WHO-Definition

"Ein bösartiger Tumor charakterisiert durch spindelförmige Zellen mit Kollagenfasern ohne andere Tumormatrix wie Knochen oder Knorpel."


Klinisch findet sich dieser Tumor insbesondere zwischen dem 20. und 60. Lebensjahr aber prinzipiell können alle Altersgruppen betroffen werden. Er ist etwa 10 mal seltener als das Osteosarkom. Insbesondere in den langen Röhrenknochen sitzend wird die kniegelenksnahe Region bevorzugt. Insbesondere bei den gut differenzierten Formen kann die Beschwerdesymptomatik mehrere Monate oder sogar Jahre betragen. In Abhängigkeit zur Tumordifferenzierung muss die weite oder radikale Resektion erfolgen. Die Strahlentherapie ist wenig effektiv, die Chemotherapie kann in Fällen schlechter Differenzierung erwogen werden. Prognostisch sind gut differenzierten Läsionen als günstig einzuschätzen, in den weniger gut differenzierten Formen findet sich ein 10-Jahresüberleben von ca. 30%.

 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü